Heilbutt an rote-Beete-Linsen-Salat

Ein Winterlicher Genuss!

Zart, nussig, leicht – ein ideales und schnelles Abendessen für zwei! Heilbutt ist – wie ich finde – ein besonders feiner Fisch. Angeblich galt er  schon bei den norwegischen Steinzeitmenschen als Geschenk der nordischen Götter und als heiliger Fisch.  Auf jeden Fall zählt er zu den wertvollsten Speisefischen, die es gibt. In Norwegen wird der weiße Heilbutt traditionell zu besonderen Anlässen gegessen und gilt als Delikatesse. Ich mag seinen milden und delikaten Geschmack. Um diesen zu erhalten, lasse ich  ihn bei mittlerer Temperatur rund 15 Minuten im Ofen garen. Ganz einfach. Dazu passt ein winterlicher Linsensalat.

Zutaten für 2 Personen

2 Heilbuttsteaks à 150 g
20 g kleine Linsen
20 g Walnüsse
1 rote Beete
1 kl. Bund Radieschen
5 Champignons
3 Frühlingszwiebeln
1 El Olivenöl
3 El Apfelessig
1 Tl Agavendicksaft
1 Tl körniger Senf
Saft von 1/4 Zitrone
1 Prise Chiliflocken
Salz, Pfeffer

Und so geht’s

Die Champignons werden je nach Größe halbiert oder geviertelt und in dünne Scheiben geschnitten, die rote Beete in kleine Würfel und die Frühlingszwiebel in zarte Ringe.  Die Radieschen hobel ich in dünne Scheiben und die Walnüsse werden grob gehackt. Den Ofen heize ich auf 180 Grad vor (Ober-/Unterhitze).

Eine feuerfeste Platte pinsele ich mit etwas Olivenöl ein und setze darauf die Heilbuttsteaks, die ich etwas salze, mit Chiliflocken bestreue, mit ein paar Spritzern Olivenöl und etwas Zitronensaft beträufele.

Ab geht es für rund 15 Minuten in den 180 Grad heißen Ofen. Das reicht vollkommen.

Inzwischen koche ich die Linsen in ungesalzenem Wasser. Bis sie gar sind, aber noch Biss haben, dauert es rund 8 Minuten. Erst nach dem Abgießen in ein Sieb werden sie gesalzen.

In einer Schüssel verrühre ich 1 El Olivenöl, 3 El Apfelessig, 1 Tl Agavendicksaft mit 1 Tl körnigem Senf zu einer cremigen Vinaigrette, die ich mit Salz, Pfeffer und einer Prise Chiliflocken würze. Darin lasse ich Linsen und rote Beete etwas durchziehen.

Dann gebe die Radieschen, Champignons und Frühlingszwiebel dazu und vermenge sie mit der roten-Beete-Linsen-Vinaigrette.

Inzwischen ist der Heilbutt soweit und servierfertig. Ich richte pro Person ein Heilbutt-Steak und etwas Salat auf einem Teller an.

Zu diesem wunderbaren Fischessen hat uns ein Rivaner vom Weingut Faubel in Maikammer an der Weinstraße geschmeckt.

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Heilbutt an rote-Beete-Linsen-Salat

  1. Finnjas Welt schreibt:

    Hej,
    Das klingt ja schon sehr sehr lecker, auch deshalb, weil ich sehr gerne Fisch esse. Und die rote Bete jetzt im Winter ist ja auch perfekt. Nur die Pilze würde ich für mich weglassen und vielleicht anstatt dessen irgendein anderes Gemüse nehmen.
    Vielleicht wird das dieses oder nächstes Wochenende mal ausprobiert 🙂
    Danke für die Inspiration!
    Liebe Grüße, Finnja

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s